Projekte und Aktivitäten

Eingetragen bei: Verein | 0

flyer who is whoFlyer WhoisWho – Biene oder Wespe?

Unter diesem Titel gibt der Imkerverein ein Faltblatt heraus das über die Unterschiede zwischen Bienen und Wespen informiert und in einer Übersichtstabelle die wesentlichen Merkmale darstellt. (pdf, 330 kB)

 

 

 

flyer Sozialer WohnungsbauFlyer Sozialer Wohnungsbau für Wildbienen

Ein weiteres Faltblatt mit kurzen Informationen zu Wildbienen; warum ihnen geholfen werden muß und wie ihnen geholfen werden kann. (pdf, 230 kB)

 

 

 

 

Beide Informationsblätter sind in dem Bemühen entstanden, ein allgemeines Verständnis im weiteren Umfeld von Bienen und Imkerei zu fördern. Die Erstellung der Blätter wurde von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt im Rahmen der Multiplikationsförderung des Naturschutzwettbewerbes “muna” finanziell gefördert.
Einzelblätter werden kostenlos abgegeben. Größere Mengen werden gegen Erstattung der Druckkosten von EUR 1,00/10 Stück, ggf. zuzüglich Versandkosten, abgegeben.
Die Auflösung der download-pdf’s ist gegenüber der Druckversion stark vermindert.

Imkerstand LichtermarktSeit über 30 Jahren findet am 1. Adventsonntag eines jeden Jahres der Lichtenrader Lichtermarkt rund um den Lichtenrader Dorfteich statt. Der Lichtermarkt ist einer der wenigen Weihnachtsmärkte, deren Erlös ausschließlich gemeinnützigen Zwecken zugeführt werden darf. Kommerzielle Händler sind ausgeschlossen.

Der Imkerverein Lichtenrade ist seit dem ersten Lichtermarkt mit dabei. Unterstützt wurden vom Reinerlös soziale Einrichtungen in Lichtenrade, Kindergärten, und Vereine. In den letzten Jahren wurden die Mittel zum großen Teil für Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt. Gefördert wurde auch die Bienen-AG der Gustav-Heinemann-Oberschule; Bienenschaukästen und Infotafeln wurden in der Grundschule im Dielingsgrund und auf dem ufaFabrik-Kinderbauernhof aufgestellt.

Was bietet der Imkerverein auf dem Lichtermarkt an?

In erster Linie natürlich Honig aus der Ernte seiner Mitglieder – also Honig meist aus Lichtenrade oder auch benachbarten Ortsteilen. Diese Honige sind Blütenhonige aus dem bunten Gemisch der Pflanzenwelt unserer Wohngebiete.

Kerzen aus 100% reinem Bienenwachs werden von den Mitgliedern des Vereins in Handarbeit gefertigt – einerseits Kerzen aus gerollten Wachsplatten mit dem prägnanten Wabenmuster, andererseits gegossene Figurenkerzen und Anhänger mit weihnachtlichen Motiven. Natürlich darf auch Bienenstich und Honigkuchen nicht fehlen – begehrte Leckereien, ebenfalls aus der Hand der Imker bzw. deren Partner oder Partnerinnen.
Und, last but not least, Bärenfang und Met (Honigwein), sowohl zum Mitnehmen in unterschiedlich großen Gebinden als auch im Ausschank – den Met der Jahreszeit gemäß natürlich als Heißgetränk.

Selbstverständlich geben Ihnen am Stand erfahrene Imker zur Auskunft über alle Fragen zur Bienenhaltung in Lichtenrade sowie zu den Bienenprodukten.

Lichtenrader Volkspark EingangDen “Lichtenrader Volkspark” finden sie zwischen Groß-Ziethener Straße, Im Domstift und Carl-Steffeck-Straße. Er wurde von einer Bürgerinitiative ins Leben gerufen die sich gegen die weitere dichte Hochhausbebauung in diesem Bereich erfolgreich zur Wehr setzte. Der Imkerverein Lichtenrade e.V. ist seit vielen Jahren Fördermitglied des Trägervereins Lichtenrader Volkspark e.V., der zur Betreuung und Pflege des Parkes 1981 gegründet wurde. Seine Mitglieder sind nun von März bis Oktober regelmäßig an den Samstagen mit Pflegearbeiten beschäftigt. Helfer sind immer herzlich willkommen!

Ansprechpartner des Vereins sind:
Herr Marker (Vorsitzender), Tel. 030 745 35 23, Herr Spanger, Tel. 030 745 26 23, Herr Gue, Tel. 030 745 98 06, Herr Könings, Tel. 030 700 64 14

An der Gustav-Heinemann-Oberschule hat bereit ab 1994 der Schüler Nelles Ruppert unter Anleitung eines Lichtenrader Imkers im Schulgarten Bienen gehalten und bis zu seinem Abitur zahlreiche Schüler mit seinen Aktivitäten begeistert. 1995 wurde dort unter Leitung von Herrn Dämmrich auch eine Wildbienen-Nistwand errichtet.

Im Schuljahr 2001/2002 hat die Studienrätin und Hobbyimkerin Frau Neun an diese Schule gewechselt und eine “Bienen-AG” zunächst mit eigenen Mitteln aufgebaut. Die Schule fördert die AG inzwischen mit einem Stundenkontingent und finanziellen Mitteln. Als Mitglied im Imkerverein Lichtenrade konnte Frau Neun auf erhebliche Mittel des Vereins und auch einzelner Mitglieder zurückgreifen und die Arbeitsgemeinschaft zu einem erfolgreichen Projekt ausbauen. Leider wurde die Bienen-AG mit Frau Neuns Eintritt in den Ruhestand aufgelöst.

Projektverlauf im Zeitraffer

2003 hat die Bienen-AG am Honigwettbewerb des Landesverbandes teilgenommen und wurde für hervorragende Leistungen mit einer Medaille in Silber ausgezeichnet.
2004 meldete die Bienen-AG zwei Projekte im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ an (Teilnehmer unter 16 Jahre).
Nachfolgend die Ergebnisse dieses Wettbewerbs:
B 05 Biologie – Schüler experimentieren

„Veränderungen der Temperaturverhältnisse in einem Bienenvolk im Herbst und im Winter“
Jannis Walter, Thomas Fundeis und Amjad Saadeh
Prämierte Arbeit nimmt am Landeswettbewerb teil
Sonderpreis Umwelttechnik der Bundesstiftung Umwelt

B 06 Biologie – Schüler experimentieren

„Möglichkeiten der Wachsgewinnung und des Wachsrecyclings in der Schulimkerei“
Amjad Saadeh, Duy Thao Nguyen und Jannis Walter
Prämierte Arbeit nimmt am Landeswettbewerb teil
Sonderpreis Umwelt des Stern

2006 Erneut Teilnahme mit zwei Arbeiten am Wettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“
„Wie fängt man einen Bienenschwarm und macht ein Volk daraus?“
„Futterverbrauch des Bienenvolkes während des Winters in Abhängigkeit der Außentemperatur“

Beide Arbeiten wurden prämiert!

2007 erhielt die AG den Förderpreis “Praktisches Lernen” für den Beitrag „Schulimkerei“
2010 nahm die AG an dem Schulgartenwettbewerb der Lenné-Akademie teil und erhielt den 2. Preis
Im Rahmen diese Wettbewerbs wurde auch eine neue Wildbienen-Nistwand errichtet.

Nachfolgend einige Bilder aus der Entstehung der Wildbienenwand
und die PDF-Datei Projektbericht der GHO für den Schulgartenwettbewerb 2010

Unter dem Motto „Berlin sammelt“, einer Initiative vom Grünen Punkt, TIP und dem Berliner Abendblatt, wurde im Sommer 2009 ein Wettbewerb unter Berliner Vereinen ausgelobt. Wir bewarben uns und konnten mit einem Projekt teilnehmen. Der Verein plante und finanzierte eine Nistwand für Solitärbienen in der Grundschule am Dielingsgrund.
6- bis 11-jährige Schüler und Schülerinnen nebst Lehrer der Grundschule und Vereinsmitglieder haben daraufhin das Insektenhotel errichtet. Mit diesem Beitrag konnten wir uns den 1. Platz sichern.
In den verbauten Baumstämmen, Tonrähren und Schilfröhrchen können viele hunderte Solitärbienen und anderer Insekten nisten. Desweiteren bietet die Nistwand einen lebendigen Unterricht den Kindern zu gestallten und die Bedeutung der Bienen und Insekten anschaulich zu vermitteln. Alle Beteiligte, ob Schüler(innen), Lehrer(innen) oder Imker(innen), hatten eine Menge Spaß.