Einbruchsdiebstahl am Lehrbienenstand

Eingetragen bei: Neues vom Imkern | 0
Diebstahl am Lehrbienenstand

In der Nacht vom 19. zum 20. März sind Personen auf das Gelände des Lehrbienenstandes eingedrungen.

Es wurde der Bewegungsmelder und der dazugehörige Scheinwerfer abgebaut. Auf dem Freigelände gelagerte Beuten wurden durchsucht und Teile davon entwendet.

Ein Bienenvolk (auf 2 Zargen) wurde geöffnet und nicht wieder sachgemäß zusammengesetzt. Vier Bienenvölker wurden komplett entwendet (jeweils auf einer Zarge; eines DN12 und drei DN11). Von einem entwendeten Bienenvolk wird stündlich das Gewicht registriert. Der Diebstahl kann dadurch auf den 20.03.17 zwischen 1:00 Uhr und 2:00 Uhr festgelegt werden.

Bei den Dieben musste es sich um sachkundige Personen gehandelt haben. Das ganze Gelände ist durch einen 1,5m hohen stabilen Zaun gesichert und war unbeschädigt. Entweder wurden die Beuten (jeweils ca. 25 – 30 kg) von mehreren Personen über den Zaun gehoben oder jemand hat sich unrechtmäßig einen Torzugang verschafft.

Der Verlust der Bienenvölker ist besonders schmerzlich weil wir in diesem Winter bereits einen erheblichen Teil der Völker durch Krankheiten eingebüßt haben.

Entwendet wurden die Völker (Weiselzeichen) B1 (12er-Beute) (blau 93) – C1 (Waagvolk) (blau 23) – D3 (weiß 89) und E2 (weiß 98).
Weiterhin fehlt ein weiterer Boden von den 12er-Beuten und vier Böden der neuen Bauart DN11. Alte Böden wurden zurückgelassen und die Zargen mit den Bienen offensichtlich auf die neuen Böden gesetzt. Die 12er-Beute hat eine auffällige Bemalung (s. Foto). Die 11er-Zargen haben teilweise und alle neuen Böden ein Brandzeichen (s. Foto).

Die Fotos sind zu sehen unter: dropbox Diebstahl

Falls jemand Beuten bzw. Beutenteile wie abgebildet auffallen, bitten wir um Hinweise.

Mit freundlichen Grüßen, Erwin Biller
Team Lehrbienenstand Marienfelde

Hinterlasse einen Kommentar